Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Permanent Make-up

Nadine Reppel

Pflegeanleitung
 

 

 

Pflegehinweise nach einer PMU Behandlung:

 

 

Da bei der Behandlung mehr Farbe in die Haut eingebracht wird als die Haut aufnehmen kann, wirkt jedes Permanent Make up ca. 3 Tage lang äußerst farbintensiv, plakativ und sehr unnatürlich. Dies ändert sich, nachdem die Haut verheilt ist, die Kruste sich abgelöst hat und die überschüssige Farbe abgestoßen wurde.

 

Alle Behandlungen werden unter Einhaltung strengster Hygiene durchgeführt, so dass sich die behandelte Stelle lediglich bei unsachgemäßer Nachsorge entzünden kann. Auch wenn die behandelte Hautstelle nach der Behandlung weder schmerzt oder nässt, bedenken Sie bitte, dass es sich bei den pigmentierten Hautstellen um eine offene Wunde handelt, die für Infektionen anfällig und erst nach vollständigem Ablösen der Kruste verheilt ist. Auch wenn die sehr intensive Farbe von frisch pigmentierten Augenbrauen oder Lippenkonturen etwas störend ist, decken Sie die behandelte Stelle niemals mit einem Abdeckstift, Make up oder Lippenstift ab. Dies kann zu einer Infektion führen !!

 

Halten Sie den behandelten Hautbereich bis zum Ablösen der Kruste immer geschmeidig. Verwenden Sie bitte ausschließlich die von mir jeweils empfohlenen Pflegecremes. Tragen Sie diese Cremes niemals mit dem bloßen Fingern, sondern ausschließlich immer mit einem frischen Wattestäbchen auf, welches Sie nach dem Gebrauch entsorgen.

 

Vermeiden Sie eine Woche lang starke Sonneneinstrahlung, Sauna- , Solariumbesuche,  Schwimmen im chlorhaltigem Wasser sowie schweißtreibenden Sport. Sie können sich selbstverständlich duschen, sollten aber darauf achten, dass weder Seife oder Shampoo in die behandelten Hautstellen einmassiert wird.

 

 

 

 

 

Lidstrichbehandlungen:

 

Gerade die oberen Augenlider werden während bzw. nach der Behandlung etwas anschwellen. Kühlen Sie daher nach der Behandung Ihre Augen mind. 3mal täglich ca. 15 Minuten mit einer Augen-kühlgelmaske, sehr kaltem, klarem Wasser oder mit schwarzem Tee. Damit das Wasser bzw. der Tee vor dem ersten Gebrauch schneller kalt wird, sollten Sie die Schüssel mit dem Wasser bzw. Tee für ca. 20 Min. in die Kühltruhe stellen. Nach Gebrauch bzw. dem ersten Kühlen können Sie die Schüssel in den Kühlschrank (nicht wieder in die Truhe) stellen und für die nächste Kühlung erneut benutzen.

 

Verwenden Sie ausschließlich schwarzen Tee, niemals andere Teesorten und keine anderen abschwellenden Substanzen oder Produkte! Die Schwellung klingt meist am zweiten, spätestens am dritten Tage nach der Behandlung wieder ab (vorausgesetzt sie vernachlässigen das äußerst wichtige KÜHLEN nicht). Es kann vorkommen, dass Sie noch eine Woche lang beim Zukneifen der Augen das Gefühl haben, dass sich „Sandkörnchen“ in den Oberlidern befinden. Dies ist völlig normal und hat mit dem normalen Abheilungsprozess zu tun.

 

Halten Sie die Augenlider zusätzlich durch Auftragen von „Bepanthen Augen- und Nasensalbe“  oder „Posiformin-Augensalbe“ bis zum Ablösen der Kruste geschmeidig (mind. 3mal täglich dünn auftragen / mind. 7 Tage lang). Auch ist es sehr wohltuend, wenn Sie einen Strang dieser Creme direkt ins Auge reingeben (vor allem über Nacht). Die leichte Kruste (Schorf) löst sich meist am 3. Tag, in manchen Fällen dauert es bis zu einer Woche.

 

Sollte der äußerst seltene Fall eintreten, dass die Augen am nächsten Tag trotz Pflegecreme schmerzen oder tränen, sollten Sie zur Beruhigung der Augen „Berberil-Augentropfen“ benutzen, die die Augen auf natürliche Weise „ausspülen“. Sie sind rezeptfrei in der Apotheke erhältlich. Selbstverständlich können Sie jederzeit auch zu mir kommen, damit ich mir den Zustand Ihrer Augen ansehen kann.

 

Benutzen Sie die nächsten 5 Tage keinerlei Augen-Make up, Mascara oder Lidschatten und reinigen Sie Ihre Haut um die behandelte Stelle lediglich mit warmem Wasser.

 

 

 

 

Augenbrauen:

 

Halten Sie den behandelten Augenbrauenbereich durch die von mir mitgegebene Creme (oder mit „Hametum“ Wund- und Heilsalbe) bis zum Ablösen der Kruste geschmeidig (3mal tägl. dünn auftragen / mind. 7 Tage lang). Der Abheilungsprozess kann bis zu einer Woche dauern. Nachdem sich nach ca. 3 Tagen die Kruste abgelöst hat, können die Augenbrauen immer noch minimal mit Schorf bedeckt sein. Dadurch wirken die Augenbrauen oft gräulich oder matt. Die endgültige Farbe zeigt sich erst ca. 2-3 Wochen nach der Behandlung, da sich die eingebrachte Farbe durch die hauteigenen Farbpigmente noch farblich verändert. Die daraufhin eventuell notwendige Farbkorrektur wird bei der Nachbehandlung vorgenommen.

 

 

 

 

Lippenkonturen:

 

Am Tag nach der Behandlung bildet sich eine leichte Kruste auf den Lippen, die sich spätestens 2 Tage später ablöst.  Danach ist die Lippenfarbe zunächst nur schwach ausgeprägt. Sie werden das Gefühl haben, dass die Farbe fast völlig verschwunden ist. Doch sie entwickelt sich nach und nach wieder, so dass das Farbergebnis ca. eine weitere Woche später wieder sichtbar wird. Es ist völlig normal, wenn einige Stellen farblich schwächer oder stärker erscheinen oder die Farbe an einigen Stellen auch komplett herausfällt. Dies wird dann bei den darauffolgenden Nachbehandlungen nachgearbeitet und ausgebessert. Auch ist die Farbentwicklung bei jedem Hauttyp unterschiedlich. So wie jedes Parfüm auf der Haut anders riecht, so entwickelt sich beim PMU jede Farbe in der Haut anders. Die endgültige Farbe  zeigt sich erst nach dem Einbringen der Farbpigmente, wenn sich die Farbe mit Ihren Hautpigmenten vermischt. Eine eventuell notwendige Farbkorrekturen werden bei der Nachbehandlungen  vorgenommen.

 

Halten Sie die behandelten Hautbereiche durch die von mir mitgegebenen Creme oder mit der Wund- und Heilsalbe „Hametum“ (keine Bepanthen !) bis zum Ablösen der Kruste geschmeidig. Benutzen Sie bitte bis zum vollständigen Abheilen der Lippe keinen Lippenstift oder Lippengloss. Da die Lippen auch nach Wochen noch sehr trocken sind, ist es empfehlenswert, wenn Sie zur weiteren Pflege, nach Ablösen der Kruste, handelsübliche Lippenpflegestifte benutzen. Die bei den meisten Discountern (Rossmann, DM-Markt, Schlecker, Aldi, Penny etc.) erhältlichen Lippenpflegestifte sind qualitativ sehr hochwertig und für eine optimale Nachbehandlung sehr gut geeignet. Wichtig ist, dass Sie sie mehrfach täglich auftragen.

 

In ganz seltenen Fällen, bei sehr empfindlichen Hauttypen, kann die Lippe am Abend nach der Behandlung bzw. am nächsten Tag anschwellen. Bitte kühlen Sie die Lippe mehrfach, dann klingt die Schwellung schneller ab.

 

Wenn Sie zu Lippenherpes neigen (er bricht meist am 3. Tag oder in der Nacht vom 2. auf den 3. Tag aus) , tragen Sie bitte zusätzlich (abwechselnd zu der Wund- und Heilsalbe) direkt nach der Behandlung eine Woche lang zur Vorbeugung mehrmals täglich eine Herpessalbe auf. Nach den ersten Anzeichen von Lippenherpes (Kribbeln, Juckreiz, Schmerz) tragen Sie bitte halbstündlich Herpessalbe mit einem Wattestäbchen auf, das Sie nach dem Gebrauch sofort entsorgen! Berühren Sie weder die Lippe noch die Tubenöffnung der Creme mit den Fingern!  Sollten Sie in den letzten Monaten mehrfach eine bestimmte Herpessalbe verwendet haben, ist es ratsam, das Produkt zu wechseln, da es vorkommt, dass der Körper gegen diesen Wirkstoff immun und somit die Creme unwirksam wird. In diesem Fall empfehle ich die Herpessalben „Lomaherpan“ oder „Fenistil gegen Lippenherpes“. Beide haben  einen anderen Wirkstoff als die handelsüblichen Herpessalben, die meist den Wirkstoff namens „Aciclovir" beinhalten. Empfehlenswert ist auch ein Lippenpflegestift namens „Loma-Protect“, der mehrmals täglich aufgetragen werden sollte, weil er durch seinen hohen Anteil an Melisse eine Herpesausbreitung unterdrückt. Die Einnahme der verschreibungspflichtigen Tabletten gegen Herpes sollte bereits einen Tag vor der Behandlung erfolgen und dann mindestens 5 Tage durchgenommen werden. Sollte bei Ihnen Herpes sehr stark ausbrechen und die Wundheilung länger als 10 Tage andauern, informieren Sie mich bitte, da wir den vereinbarten Nachbehandlungstermin verschieben müssen, weil dann die Nachbehandlung frühestens 4 Wochen nach vollständiger Abheilung stattfinden sollte. Es ist nicht sicher, dass Herpes nach jeder Behandlung erneut auftritt, es kommt sehr oft vor, dass Herpes nach der zweiten Behandlung nur schwach oder gar nicht wieder auftritt.